01/31 91 262

Mo-Fr: 08 - 18 Uhr

Menü
ratenzahlung
Suche

Bio-Keimsaaten Kresse

Die besten Sprossen ziehen Sie mit dem besten Bio-Saatgut!
 

Keimsaaten-Kresse

More Views

  • Keimsaaten-Kresse
  • Kresse
  • Kresse-Keimling

SKU-Nr. 3904

Einzelpreis:
8,50 €

Grundpreis: 1,70 €/100 g

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

nur 5,90€ | ab 100€ versandkostenfrei

Verpackungseinheit:
500 g 8,50 € 1,70 €/100 g

* Pflichtfelder

Details

Artikelnummer:

Bio-Keimsaaten Kresse 500 g 39043

Häufige Fragen

Kann ich Bio-Keimsaaten Kresse auch auf einem feuchten Tuch anbauen?

 

Nach wie vielen Tagen kann ich die Bio-Keimsaaten Kresse ernten?

 

Wurden die Keimsaaten im ökologischem Landbau gewonnen?

 

Welche Inhaltsstoffe sind in der Kresse aus Bio-Keimsaaten enthalten?

 

Kann ich Bio-Keimsaaten Kresse auch auf einem feuchten Tuch anbauen?

Kresse ist relativ einfach zu ziehen. Verwenden Sie einfach ein Kressesieb oder ein befeuchtetes Zellstofftuch. Wenn Sie sich für die Methode mit einem feuchten Tuch begeistern, sollten Sie darauf achten, dass die Samen regelmäßig feucht gehalten werden. Hier wäre das Besprühen der feinen Pflänzchen mit einer geeigneten Sprayvorrichtung von Vorteil. Keimgeräte sind für Kresse sowie für alle anderen schleimbildenden Saaten (z.B. Chiasamen) weniger geeignet, da der Schleim schnell schimmeln kann.

Nach wie vielen Tagen kann ich die Bio-Keimsaaten Kresse ernten?

Bio-Keimsaaten Kresse  entwickeln sich ungewöhnlich schnell zu Pflanzen. Schon nach wenigen Tagen ist die Kresse gut gewachsen und erntereif. Besonders Kinder mögen die Zucht von Kresse aus Keimsaaten, da sie den Pflanzen beim Wachsen regelrecht zusehen können. Wer regelmäßig Kresse ernten möchte, kann die Kresse im Abstand von einem Tag aussäen und so eine tägliche Versorgung mit diesen würzigen Pflänzchen sichern. Kresse enthält viele interessante Inhaltsstoffe, die Vitalität und Wohlbefinden unterstützen. Der Geschmack der aus Bio-Keimsaaten gewonnenen Kresse ist einfach unvergleichlich gut.

Wurden die Keimsaaten im ökologischem Landbau gewonnen?

Die Samen werden auf höchstem Niveau ökologisch produziert. So werden keine künstlichen Zusatzstoffe oder Chemikalien eingesetzt, die den Boden oder die Saat behandeln sollen. Natürlich gewachsene Pflanzen brauchen keine zusätzliche Behandlung. Die Natur beweist uns immer wieder, zu welchen Leistungen sie ohne unser Zutun fähig ist. Auch mit den Bio-Keimsaaten Kresse setzten wir auf das Regelwerk des gesetzlich geschützten und definierten ökologischen Landbaus.

Welche Inhaltsstoffe sind in der Kresse aus Bio-Keimsaaten enthalten?

Die Pflanze bildet in Form von Samen ein wahres Wunderwerk eines Informationspools. In einem kleinen Korn oder Samen ist die nächste Generation der Pflanze enthalten. Die Bio-Keimsaaten Kresse enthalten in potenter Form alle Vitalstoffe, die durch die Zugabe von Wasser sich sofort vervielfachen. Wenn die Samen zu keimen beginnen, steigt ihr Gehalt an wichtigen Inhaltsstoffen enorm an. So sind die Bio-Keimsaaten Kresse auch in den kalten Monaten des Jahres eine wichtige Ergänzung auf dem Speisezettel, die Ihre Vitalität fördert.

Leckere Rezepte

Kresse-Sandwiches

Kresse-Sandwiches

Kresse ist ein Klassiker als Brotbelag auf Butterbroten. Warum? Weil der Eigengeschmack schon so speziell ist, dass es nicht viel anderes mit starkem Eigengeschmack dazu braucht.

Für diese Kresse-Sandwiches brauchen Sie, außer der Kresse, nur drei weitere Zutaten, die sie alle ganzjährig im Bio-Handel erhalten. Auch die Kresse selbst können Sie problemlos innerhalb weniger Tage aus Bio-Keimsaat Kresse selbst ziehen und können so jederzeit ein Schälchen des frischen Grüns auf Ihrer Fensterbank bereitstehen haben.

Weichen Sie die Bio-Keimsaat Kresse nur eine Viertelstunde lang in Wasser ein und verteilen Sie die Samen dann gleichmäßig und nicht zu eng auf einem Kressesieb. Halten Sie die keimende Kresse gleichmäßig feucht, indem Sie sie mehrmals täglich mit Wasser besprühen. Sobald die Wurzeln durch das Sieb gewachsen sind, können Sie die Pflänzchen auch unter fließendem Wasser anfeuchten. Während der ersten beiden Tage sollten Sie die Kressesamen noch mit einem Teller abdecken, da die Feuchtigkeit sonst zu schnell verloren geht und die Saat austrocknen könnte. Schon nach wenigen Tagen können Sie die Kresse, mit oder ohne Wurzeln, ernten und z. B. für diese Sandwiches verwenden:

  • Kohlrabi
  • Kresse
  • Avocado
  • rote Paprika

Zubereitung der Kresse-Sandwiches:

Schneiden Sie eine Kohlrabi-Knolle in feine Scheiben und stechen Sie Kreise daraus aus. Belegen Sie die Hälfte der Kreise mit feinen Avocado-Scheiben, ein paar Streifen roter Paprika und der Kresse. Legen Sie über jedes der belegten Scheibchen einen zweiten Kohlrabi-Kreis.

Viel Spaß bei der Zubereitung und guten Appetit!

Kresse-Linsen-Salat

Kresse-Linsen-Salat

Sprossen, ob aus Hülsenfrüchten oder frische grüne Pflänzchen, sind gerade im Winter ein wertvoller Beitrag zur Ernährung.

In diesem Salat kommen gleich zwei Sorten Sprossen zum Einsatz: Gekeimte rote Linsen und frische Kresse.

Sicher haben Sie Kresse schon häufig im Laden gesehen. Sie wird für gewöhnlich in kleinen Pappschachteln essfertig verkauft. Doch selbstgezogen schmeckt sie noch viel besser! Und vor allem haben Sie so immer einen frischen Vorrat in Ihrer Küche.

Keine Angst, auch wenn Sie noch niemals selbst Sprossen gezogen haben! Die Anzucht von frischer Kresse gelingt ganz einfach. Weichen Sie die Bio-Keimsaat Kresse nur 15 Minuten lang in Wasser ein und verteilen Sie die Samen dann gleichmäßig und nicht zu eng auf einem Kressesieb.

Halten Sie die keimende Kresse gleichmäßig feucht, indem Sie sie mehrmals täglich mit Wasser besprühen. Sobald die Wurzeln durch das Sieb gewachsen sind, können Sie die Pflänzchen auch unter fließendem Wasser anfeuchten. Während der ersten beiden Tage sollten Sie die Kressesamen noch mit einem Teller abdecken, da die Feuchtigkeit sonst zu schnell verloren geht und die Saat austrocknen könnte. Schon nach wenigen Tagen können Sie die Kresse, mit oder ohne Wurzeln, ernten und z. B. für diesen Salat verwenden:

Auch Linsen sind einfach anzukeimen: Weichen Sie die roten Linsen einfach über Nacht in Wasser ein. Am nächsten Tag gießen Sie das Wasser ab und spülen die Linsen unter fließendem Wasser. Nun können Sie sie genießen - pur oder in diesem Salat-Rezept:

Zutaten pro Portion

  • 1 Tasse gekeimte rote Linsen
  • 1 TL Kokosöl
  • Salz und Kurkuma nach Geschmack
  • 1/2 Avocado
  • 1/4 rote Paprika
  • 1 Handvoll frisch gezogene Kresse

(Alle Zutaten in Rohkost- und Bio-Qualität, soweit möglich.)

So schnell ist der Salat zubereitet

Schmelzen Sie das Kokosöl und verrühren Sie es mit einer kleinen Prise Salz und etwas Kurkuma. Vermengen Sie die gut abgetropften Linsen mit dem gewürzten Öl und geben Sie beides in eine Schüssel. Fügen Sie Würfel von Avocado und Paprika hinzu und streuen Sie die frisch geerntete Kresse darüber.

Viel Spaß bei der Zubereitung und guten Appetit!

Kresse-Kräuterquark

Kresse-Kräuterquark

Mit Bio-Keimsaat Kresse können Sie das ganze Jahr hindurch frisches Grün auf Ihrer Fensterbank ziehen. Kresse schmeckt nicht nur als Belag auf Broten, sondern lässt sich auch gut mit Samen und Gemüsen vermischen.

  • 1 Tasse Sonnenblumenkerne
  • 2 getrocknete Tomaten
  • 1 frische Tomate
  • 1 Handvoll Sellerieblätter und Dill (frisch)
  • 1/4 Tasse frische Kresse, selbst gezogen aus Bio-Keimsaat Kresse
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1/2 Zitrone
  • Salz nach Geschmack

(Alle Zutaten in Rohkost- und Bio-Qualität, soweit möglich.)

So bereiten Sie den Kräuterquark zu

Weichen Sie die Sonnenblumenkerne über Nacht in Wasser ein. Verwenden Sie reichlich Wasser und eine große Schale, denn die Kerne quellen sehr stark auf und vergrößern ihr Volumen. Weichen Sie auch die getrockneten Tomaten in Wasser ein.

Gießen Sie das Einweichwasser der Kerne und das der Tomaten ab. Spülen Sie die Kerne kurz unter fließendem Wasser und geben Sie dann etwa 3/4 der Kerne in den Mixbehälter Ihres Mixers oder Blenders. Fügen Sie die eingeweichten Tomaten hinzu.

Entfernen Sie das Grün der frischen Tomate und geben Sie die halbe Tomate mit in den Mixbecher. Zerkleinern Sie die Sellerieblätter und den Dill ein wenig und geben Sie beides zusammen mit der Kresse ebenfalls zu den übrigen Zutaten in den Mixbecher. Fügen Sie dann noch den weißen Teil der Frühlingszwiebel, den Saft der halben Zitrone und nach Belieben etwas Salz zu den Zutaten im Mixbecher hinzu und vermixen Sie alles.

Schneiden Sie das Grün der Frühlingszwiebel in Ringe und würfeln Sie die übrige Hälfte der Tomate. Rühren Sie die Tomatenwürfel, die Zwiebelgrün-Ringe und die übrigen Kerne unter den gemixten “Quark”. Wenn Sie mögen, können Sie auch noch etwas mehr Kresse unterrühren bzw. den Quark damit bestreuen

. Servieren Sie den Kräuterquark als Dipp zu Gemüse, z. B. zu Möhren oder Stangensellerie.

Viel Spaß bei der Zubereitung und guten Appetit!

Zutaten, Nährwerte
Zutaten:
100 % Kresse Keimsaat

Ökologischer Landbau
IT-BIO-014
EU-Landwirtschaft
Kundenbewertungen

Schreiben Sie Ihre Produktbewertung

Nur registrierte Benutzer können Bewertungen schreiben. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.

Einloggen Registrieren

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren

Kundenbewertungen

Für dieses Produkt sind keine Bewertungen vorhanden.

Schreiben Sie Ihre Produktbewertung

Nur registrierte Benutzer können Bewertungen schreiben. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.

Einloggen Registrieren