01/31 91 262

Mo-Fr: 08 - 18 Uhr

Menü
ratenzahlung
Suche

Detox-Rezepte

Detox-Wochen

Detox-Wochen

Detox-Rezepte für den Alltag

Detox - das klingt für viele nach guten Vorsätzen, Fasten und Verzicht. Das muss aber nicht sein, denn gesund genießen sollte hierbei die Devise sein. Probieren Sie zum Beispiel, den Industriezucker durch natürliche Süßungsmittel zu ersetzen. Oder bereiten Sie sich Ihre Mahlzeiten so oft wie möglich frisch zu. So haben Sie 100 % Kontrolle über die Zutaten. Verbannen Sie auch bewusst einmal Hektik und Stress aus Ihrem Alltag und gönnen Sie sich eine Wellness-Auszeit –  unsere Beauty-Rezepte sind perfekt für entspannende Momente.

Unser Tipp: Bauen Sie unsere Detox-Rezepte in Ihren Alltag ein und genießen Sie eine frische, lebendige und gesunde Ernährung, anstatt durch Enthaltsamkeit die Lust an positiven Vorsätzen zu verlieren!

ALTERNATIV SÜSSEN

Lucuma Porridge Rezept

Lucuma Porridge Rezept

Für 500 g werden folgende Zutaten benötigt:

  • 100 g Haferflocken, gekeimt
  • 100 g Heidelbeeren, gefroren
  • 2 EL Aroniabeeren von Keimling Naturkost
  • 2 EL Lucuma Pulver von Keimling Naturkost
  • 2 EL Mandelpüree von Keimling Naturkost
  • Salz nach Belieben

Zubereitung:

1. Gefrorene Heidelbeeren auftauen. Haferflocken und Aroniabeeren über Nacht im Aroniasaft im Kühlschrank einweichen.

2. Am nächsten Morgen den Einweichsaft und den Saft der Heidelbeeren in einen Mixbehälter gießen und zusammen mit den weiteren Zutaten, außer den Heidelbeeren, im Mixer zu einer Creme verarbeiten.

3. Haferflocken, Aronia- und Heidelbeeren in Müslischalen füllen und die Creme darauf aufschichten. Mit ein paar frischen Haferflocken verzieren.

Tipps:Wer morgens noch nicht so viel kauen möchte, kann auch die anderen Zutaten zu der Creme mitverarbeiten: Z.B. die Haferflocken oder die Heidel- und Aroniabeeren.

Das Lucuma Pulver nur auf seine gewinnbringenden Eigenschaften für unser Immunsystem und besonders unsere Haut zu reduzieren, würde dieser urgesunden Andenfrucht nicht gerecht werden. Sie hat einen angenehmen mild süßlichen Geschmack und gibt dem Porridge zusammen mit dem Mandelpüree eine außergewöhnlich cremige Textur.

Die Aroniabeere hingegen begünstigt den Blutfluss und stärkt das gesamte Herzkreislaufsystem. Die sekundären Pflanzenstoffe, die für den herben Geschmack verantwortlich sind, unterstützen die Leber und damit den ganzen Reinigungs-Apparat des Menschen.

Schoko-Shake mit Avocado

Schoko-Shake mit Avocado

Für 300 ml werden folgende Zutaten benötigt:

  • 300 ml Mandelmilch
  • 1 EL Yaconsirup
  • 1 Avocado
  • 1 EL Kakaopulver
  • Mark einer Vanilleschote
  • 1 EL Zimt
  • Crushed Ice

Für ein leckeres und nahrhaftes Dessert für zwischendurch brauchen Sie absolut keinen Industriezucker verwenden. Dieser Schoko-Shake mit Avocado erhält seine Süße durch natürliche Süßungsmittel und seine cremige Konsistenz durch die reife Avocado. Genießen Sie das kühle Dessert ganz ohne Reue!

Zubereitung:

1. Schälen Sie die Avocado und geben Sie sie in einen Hochleistungsmixer.

2. Die restlichen Zutaten dazugeben und bei niedrigster Stufe mit dem Mixvorgang beginnen. Steigern Sie die Geschwindigkeit auf höchste Stufe, bis eine homogene Masse entsteht (circa 2 Minuten durchmixen lassen).

3. Anschließend in Gläser füllen und bei Bedarf mit Minze, gefrorenen Beeren oder frischem Obst dekorieren.

Zucker- und mehlfreie Ingwer-Kekse

Zucker- und mehlfreie Ingwer-Kekse

Zutaten für ca. 500 g:

  • 200 g Mandelkerne Jumbo von Keimling Naturkost
  • 200 g Datteln Deglet Nour entsteint von Keimling Naturkost
  • 3 EL Mandelmus von Keimling Naturkost
  • 2 EL Zitronensaft, frisch
  • 1 TL Zitronenzesten
  • 1 TL Zimt
  • 1 MS Salz
  • Ingwerwurzel nach Belieben
  • 200 ml Wasser

Zubereitung:

1. Mandeln und Datteln über Nacht in einer Schüssel im Kühlschrank einweichen.

2. Alle Zutaten zusammen mit dem Einweichwasser im Mixer oder der Küchenmaschine mit S-Messer zu einem Teig verarbeiten. Dabei die Geräte solange laufen lassen, bis die gewünschte Körnung der Masse erreicht ist.

3. Den Teig schonend im Dörrgerät oder Backofen unter 50°C in ca. 8 Stunden fest werden lassen. Alternativ hierzu im Ofen bei 180°C für 30 Minuten ausbacken und danach für mindestens 30 Minuten auskühlen lassen.

Tipps: Mandeln sind das basische Superfood unter den Ölfrüchten, wenn sie frisch und in einer guten Qualität sind! Oft sind sie überlagert und komplett vertrocknet, geschmacklich und von den Inhaltsstoffen minderwertig. Die beste Qualitätsprüfung ist der eigene Zungentest, oder das Enthäuten der Mandeln. Schimmert es unter der Haut eher braun statt weiß, ist die Qualität nicht besonders hoch.

Möhren-Ingwer-Suppe

Möhren-Ingwer-Suppe

Zutaten für ca. 6 Portionen:

  • 2 große Zwiebeln
  • 500 g Bio-Möhren
  • 1,5 l Gemüsebrühe
  • 1 Stück Ingwer
  • 250 ml frisch gepresster Orangensaft oder 2 ganze Orangen
  • 1 TL Kurkuma-Pulver oder ca. 2 cm Kurkuma-Wurzel
  • Pfeffer
  • Dr. Goerg Kokosmilch nach Belieben

Zubereitung:

1. Die Möhren schälen und in Stücke schneiden. Anschließend das Öl in einem Topf bei schwacher Hitze erwärmen, die Zwiebeln darin ca. 15 Minuten dünsten.

2. Den Ingwer und Kurkuma klein hacken und zusammen mit den Möhren und der Brühe zu den Zwiebeln geben und das Ganze ca. 25 Minuten köcheln lassen.

3. Die Mischung anschließend in einen Mixer geben, den Saft bzw. die Orangen hinzufügen und cremig mixen.

4. Für einen exotischen Geschmack fügen Sie Kokosmilch nach Belieben hinzu

5. Mit Pfeffer und Salz abschmecken und nach Wunsch noch einmal erwärmen.

Tipp: Noch einfacher ist die Zubereitung mit dem ThermoMaster Plus

WELLNESS

Matcha Maske

Matcha Maske

Die Matcha Grünteeblätter haben sich bereits in der gesunden Ernährung einen Namen gemacht. Als schonender und natürlicher Ersatz für Kaffee wirkt er belebend, Speisen und Gebäck verleiht er einen leckeren, herben Geschmack.

Auch in der Kosmetik ist Matcha mittlerweile verankert, um seine positiven Eigenschaften zu entfalten.

Diese Matcha-Maske eignet sich zur Anwendung bei trockener Haut:

  • 1 reife Avocado
  • 1 TL Matcha Classic von Keimling Naturkost
  • 1 TL Olivenöl
  • 1 Spritzer Zitronensaft

Und so geht´s:

Verrühren Sie alle Zutaten zu einer streichfähigen Masse. Bei Bedarf können Sie die Maske vor dem Auftragen noch im Kühlschrank lagern, um einen besonders kühlenden Effekt im Gesicht zu erhalten.

Lassen Sie die Matcha-Maske etwa 15 Minuten einwirken. Danach entfernen Sie die Gesichtsmaske einfach mit warmen Wasser.

Peeling mit Kokosöl

Peeling mit Kokosöl

Diese einfache Rezeptur ergibt ein ganz natürliches Peeling, bestehend aus körnigem Salz und Kokosöl. Die Haut wird mit dem Kokospeeling vorsichtig abgerieben, um danach einen frischen Teint zu erhalten. Neben dem angenehmen Pflegeeffekt riecht das Kokosöl auch sehr lecker.

Nehmen Sie sich mal wieder Zeit für sich selbst und gönnen sich diese kleine Wellness-Auszeit.

Sie brauchen nur 2 Zutaten für Ihr Peeling:

  • Etwa 3 EL Dr. Goerg Kokosöl
  • 6 EL Meersalz grobe und feine Körnung gemischt

Das Peeling können Sie in einen Behälter füllen und im Kühlschrank fest werden lassen.

Tipp: Das Kokosöl darf bei der Verarbeitung nicht zu warm sein, sonst löst sich das Salz auf und der Peelingeffekt bleibt aus.

Detox Wasser

Detox Wasser

Exotisch, erfrischend oder beerig: Detox Wasser kann man in vielen verschiedenen Varianten ganz einfach selbst zuhause machen. Ob mit Äpfeln, Orangen, tiefgekühlten Beeren, Minze, Rosmarin oder Gurke. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Wasser mit frischen Vitaminen versetzt ist für den ganzen Tag eine ideale Begleitung, um euren Flüsssigkeitshaushalt aufzufüllen.

Diese 3 Kombinationen fanden wir besonders lecker:

  • Grapefruit, Rosmarin, gefrorene Beeren
  • Zitrone, Gurke, Basilikum
  • Orange, Gurke, Minze

Wenn Sie Obst und Gemüse mit Schale ins Wasser geben, achten Sie unbedingt auf Bio Qualität.

DiY Lippenbalsam

DiY Lippenbalsam

Die zarte Haut an den Lippen ist häufig trocken und rissig. Vor allem in der kalten Jahreszeit braucht sie daher besonders viel Pflege.

Machen Sie sich aus drei Zutaten eine natürliche Lippenpflege ganz ohne Zusatzstoffe einfach selber.

  • 20 g Dr. Goerg Kokosöl
  • 30 g naturbelassene Sheabutter
  • Einige Tropfen Öl, z.B. Mandelöl

1. Erwärmen Sie das Kokosöl und die Sheabutter in einem Glas im Wasserbad, bis beides geschmolzen ist.

2. Nehmen Sie das Glas aus dem Wasserbad und geben das Mandelöl oder ein Öl Ihrer Wahl dazu.

3. Das Ganze nun noch verrühren und abkühlen lassen.

Die Lippenpflege lässt sich gut in kleinen Tiegeln aufbewahren.

Olivenöl gegen raue Hände

Olivenöl gegen raue Hände

In der kalten Jahreszeit leiden auch die Hände unter den Temperaturen und der trockenen Heizungsluft. Um die Haut wieder weich und geschmeidig zu machen, ist Olivenöl ein wahrer Alleskönner!

Tun Sie Ihrer Haut mit dieser einfachen Anwendung etwas Gutes zwischendurch:

  • 3 TL Olivenöl
  • 1 TL Meersalz
  • 1 Spritzer Zitronensaft

Geben Sie die drei Zutaten in etwas warmes Wasser und baden Ihre Hände anschließend einige Minuten darin. Anschließend lassen Sie Ihre Hände einfach an der Luft trocknen.

FOODTREND BOWLS

Avocado-Kichererbsen Bowl mit Süßkartoffel-Pommes

Avocado-Kichererbsen Bowl mit Süßkartoffel-Pommes

Zutaten für 2 Bowls:

  • 1 Avocado, ca 160 g ohne Kern und Schale
  • 1 Dose Kichererbsen, 400 g
  • 2 Süßkartoffeln, ca. 600 g
  • 2 Tomaten, ca. 220 g
  • 1/2 Gurke, ca. 250 g
  • 2 - 3 EL Vita Verde Olivenöl
  • 2 EL Leinöl von Keimling Naturkost
  • 1 TL Yacon Sirup von Keimling Naturkost
  • 1 Zitrone
  • 1 Messerspitze Meersalz
  • 1 Messerspitze Pfeffer
  • 1 TL Schwarzer Sesam
  • 1 Stängel Minze
  • 1 Stängel Basilikum

    Optional:

  • 1 EL Hefeflocken

1. Ofen auf 200 Grad Umluft vorheizen, geschälte Süßkartoffeln mit einem scharfen Messer (sind sehr hart) in möglichst gleichgroße Pommes Frites Stücke schneiden. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, Kartoffelstücke einlagig darauf verteilen, mit 2 - 3 EL Olivenöl beträufeln und im Ofen ca. 20 Minuten bei 200 Grad C backen, dabei mindestens einmal wenden.

2. Kichererbsen in einem Sieb kalt abspülen und abtropfen lassen. Leinöl, Yacon Sirup, Saft einer halben Zitrone, Meersalz sowie Pfeffer verrühren und mit den Kichererbsen in einer separaten Schüssel mischen.

3. Avocado halbieren, entkernen, Hälften in Streifen schneiden und jeweils in 1 Bowl anrichten, Kichererbsen, Tomatenstücke, Gurkenscheiben sowie abgekühlte Süßkartoffelstücke portionsweise kreisförmig in den Bowls verteilen.

4. Avocado mit Sesam sowie auf Wunsch Tomaten und Gurken mit Hefeflocken bestreuen. Bowls mit Basilikum- und Minzblättern sowie mit je einem Zitronenviertel garnieren.

Tipp: Wer gerne stärker gewürzt isst, kann die rohen Süßkartoffelstücke für eine Stunde in einer verschlossenen Schüssel in Wasser einweichen, anschließend trocken tupfen und in einer Mischung aus Olivenöl, etwas Meersalz und Pfeffer wälzen.

Info: Die Kichererbse stammt ursprünglich aus Asien. Sie ist eine Nutzpflanze und nicht näher mit der Erbse verwandt. Ihr Name kommt von ihrem lateinischen Namen Cicer. Kichererbsen enthalten rund 20 % Eiweiß mit einem hohen Anteil der essentiellen Aminosäuren Lysin und Threonin. Zudem sind sie gute Versorger unter anderem für die Vitamine B1 und B6 sowie für Magnesium und Eisen.

Würzige Canihua Bowl

Würzige Canihua Bowl

Zutaten für 2 Bowls:

  • 200 g Canihua
  • 200 g Blumenkohl
  • 250 g Jackfrucht, grün
  • EL heller Sesam
  • 2 EL schwarzer Sesam von Keimling Naturkost
  • 3 EL Dr. Goerg Kokosöl
  • 1/4 Salatgurke, ca. 140 g
  • 100 g gelbe Bete
  • 1 Avocado
  • 150 ml Wasser
  • 1 Messerspitze Meersalz

    Dressing:

  • 3 EL Leinöl von Keimling Naturkost
  • 1/2 TL Meersalz
  • 1/2 TL milder Paprika
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 1/2 TL Chilipulver
  • 1 EL Yacon Sirup
  • 1 MS mittelscharfer Senf

    Topping:

  • 1 TL Salatkräuter

Zubereitung:

1. Canihua in der doppelten Menge Salzwasser aufkochen, 5 Minuten köcheln, 10 Minuten ziehen lassen, mit 2 - 3 EL geraspelter gelber Bete vermischen und noch 5 Minuten quellen lassen.

2. Flüssigkeit von grüner Jackfrucht abgiessen, Fruchtstücke mit Küchenrolle abtupfen, Sesam vermengen, Jackfruchtstücke darin wälzen und in der Pfanne mit heissem Kokosöl kurz anbraten, bis sie eine leicht bräunliche Farbe annehmen. Wasser oder Haferdrink aufgiessen, Fruchtstücke 20 Minuten bei niedriger Temperatur köcheln und anschliessend 10 Minuten ziehen lassen, evtl. noch etwas Flüssigkeit nachgiessen.

3. Blumenkohl in Röschen teilen, 10 Minuten dämpfen, abkühlen lassen.

4. Canihua unten in den Bowls verteilen, Jackfruchtstücke mit 2 Gabeln zerfasern und mit Blumenkohlröschen, gewürfelter gelber Beete sowie Gurkenscheiben auf dem Canihua anrichten.

4. Avocado halbieren und in Blumenform in die Bowls legen.

5. Zutaten für das Dressing verrühren und über den Bowls verteilen.

6. Bowls mit den Salatkräutern garnieren.

Tipp: Statt der gelben Beete können auch Karotten genommen werden.

Info: Grüne Jackfrucht ist die unreife Frucht, deren Fruchtfleisch sehr gut Aromen annimmt und beim Kochen leicht zerfällt, so dass es in Fasern zerteilt werden kann, welche eine ähnliche Konsistenz wie Hähnchenfleisch haben. Vorsicht beim Kauf: Sind die Fruchtstücke bereits in Salzlake, das Gericht insgesamt weniger salzen. Desweiteren auf das Abtropfgewicht achten, so dass die benötigten 250 g reine Jackfrucht vorhanden sind.

Aronia Smoothie Bowl

Aronia Beeren Smoothie in Bowl

Zutaten für 2 Bowls:

  • 2 Bananen, ca 300 g
  • 140 g Heidelbeeren, gefroren
  • 200 ml Aronia Original Aroniasaft von Keimling Naturkost
  • 2 EL Baobab Pulver von Keimling Naturkost
  • 2 EL weisse Chia Samen von Keimling Naturkost
  • 2 EL Bio Mandelpüree von Keimling Naturkost

Zubereitung:

1. Chia Samen in Aroniasaft 5 – 10 Minuten quellen lassen.

2. Masse mit allen anderen Zutaten außer dem Mandelpüree in einem Hochleistungsmixer pürieren, bis ein cremiger Brei entsteht.

3. Mandelpüree kurz untermixen.

4. Smoothie in die Bowls geben und mit Toppings bestreuen (getrocknete Beeren, Nüsse,..)

Tipp: Wird das Mandelpüree zu lange gemixt, kann sich ein leicht bitterer Geschmack entfalten.

Info: Aroniabeeren - von denen es nur drei Arten gibt - werden auch Apfelbeeren genannt, stammen ursprünglich aus Nordamerika und gehören zu der Familie der Rosengewächse. In Polen und Russland zählen diese Beeren aufgrund ihres hohen Gehaltes an Flavonoiden, Folsäure sowie anderen verschiedenen Vitaminen zu den Heilpflanzen.

Happy Bowl mit Cashew-Topping

Happy Bowl mit Cashew-Topping

Zutaten für 2 Bowls:

  • 100 g Cashewmus von Keimling Naturkost
  • 120 g Buchweizen, gekeimt, von Keimling Naturkost
  • 150 g Kräuterseitling
  • 1 Bund Pak Choi, ca. 200 g
  • 1 EL Vita Verde Olivenöl
  • 50 g Basilikum
  • 1 Knoblauchzehe, zerdrückt
  • Salz, Pfeffer nach Belieben
  • 2 EL Zitronensaft

Zubereitung:

1. 250 ml Wasser zum Kochen bringen, Buchweizen mit etwas Salz zufügen, aufkochen, dann Hitze reduzieren, umrühren und kochen lassen, bis der Wasserstand niedriger ist als der Buchweizen. Herd ausstellen und Buchweizen noch ca. 10 Minuten ziehen lassen.

2. Geputzte und in Stücke geschnittene Seitlinge mit Olivenöl in einer Pfanne anbraten, dann geputzten und geschnittenen Pak Choi hinzugeben und alles circa 10 Minuten mit kleiner Hitze dünsten.

3. Cashewmus geschmeidig rühren, Basilikum kleinschneiden und mit Knoblauch, Zitronensaft, Salz und Pfeffer unter das Cashewmus heben.

4. Buchweizen, Pilz- und Kohlgemüse in eine Schüssel geben und die Bowl mit dem Cashewtopping garnieren.

Tipp: Das Topping kann auch wunderbar in einem Mixer wie z. B. dem Personal Blender von Keimling Naturkost gemixt werden. Dazu einfach alle Zutaten in den Mixbehälter geben und kurz durchmixen.

Info: Pak Choi ist ein zarter, milder Kohl, der viel Kalium, Calcium, Vitamin C und Carotin sowie einige B-Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe wie Flavonoide u. a. enthält. Cashewmus ist besonders reich an der essentiellen Aminosäure Tryptophan, so dass die Happy Bowl unseren Körper mit etlichen wichtigen Nährstoffen versorgt.

VITALE SNACKS

Fitnessriegel High Mineral mit dem A2500i Hochleistungsmixer

Fitnessriegel High Mineral mit dem A2500i Hochleistungsmixer

Zutaten für 250 g:

  • 100 g Buchweizen, gekeimt, von Keimling Naturkost
  • 40 g Kakaobohnen, mit oder ohne Haut, von Keimling Naturkost
  • 60 g Goji Beeren von Keimling Naturkost
  • 1 EL Baobab Pulver von Keimling Naturkost
  • 4 EL Yacon Sirup von Keimling Naturkost
  • 50 ml Wasser

Zubereitung:

1. Alle Zutaten in den Vitamix-Behälter geben, auf Geschwindigkeitsstufe 1 starten und ca. 30 Sekunden laufen lassen.

2. Mit dem Spatel die Masse aus dem Mixbehälter auf ein Blatt Backpapier oder eine Dörrfolie schieben und daraus Riegel mit einer Höhe von ca. 1,5 cm formen.

3. Im Dörrgerät bei 42° C über 12 Stunden dörren oder im Backofen bei 150° C für 25 Minuten ausbacken und anschließend 2 Stunden aushärten lassen.

Tipp: Buchweizen, Kakao, Goji Beeren und Baobab Pulver sind als hochwertige Mineralstoff-Lieferanten bekannt und gehören so zu einer basischen Ernährung. Besonders unsere Rohkost-Variante aus dem Dörrgerät überzeugt: Durch die Dörrtemperaturen unter 42° C dauert die Fertigstellung der Fitnessriegels zwar etwas länger, aber gerade die empfindlichen Vitamine und Antioxidantien aus dem gekeimten Buchweizen und den Kakaobohnen bleiben erhalten.

Info: Unsere fermentierte und enthäutete Kakaobohne ist noch etwas herber im Geschmack als die fermentierte Kakaobohne mit Haut. Beide Varianten können Sie für dieses Rezept verwenden.

Mandelriegel

Mandelriegel

Zutaten für ca. 400 g:

  • 150 g Datteln Medjool, entkernt, von Keimling Naturkost
  • 100 g Mandeln Jumbo von Keimling Naturkost
  • 100 g Haferflocken, glutenfrei, von Keimling Naturkost
  • 4 EL Mandelmus von Keimling Naturkost

Zubereitung:

1. Mandeln in einem Hochleistungsmixer grob mahlen. Datteln anschließend hinzugeben und mit niedriger Geschwindigkeit oder pulsierend klein hacken, bis die Masse am Becherrand festhaftet und nicht mehr in das Messer kommt.

2. Den Mixer stoppen und Masse vom Becherrand nach unten schieben. Haferflocken hinzufügen und kurz untermischen.

3. Die Masse in eine Schüssel füllen und mit dem Mandelmus verkneten.

4. Die fertige Masse auf ein Blatt Backpapier oder eine Dörrfolie ausstreichen und daraus Riegel formen mit einer Höhe von ca. 1,5 cm, einer Breite von ca. 2 cm und einer Länge von ca. 5 cm.

5. Die Riegel im Kühlschrank fest werden lassen oder im Dörrgerät bei 40° C für ca. 12 Stunden trocknen.

Tipp: Diese Riegel schmecken sowohl Kindern als auch Erwachsenen und sind auch gut als gesundes Mitbringsel geeignet.

Info: Bei Mandeln ist der Gehalt an Kalzium, Magnesium und Kalium höher als bei anderen Nüssen. Mandeln gehören - im Gegensatz zu beispielsweise Hasel- und Walnüssen - zu den basischen Lebensmitteln.

Cherry Balls

Cherry Balls

Zutaten für 18-20 Kugeln:

  • 150 g Mandeln von Keimling Naturkost
  • 60 g Kakaobohnen, enthäutet, von Keimling Naturkost
  • 50 g Haferflocken, glutenfrei, von Keimling Naturkost
  • 8 Datteln Deglet Nour, entsteint, von Keimling Naturkost
  • 1 EL Chia Samen, weiß, von Keimling Naturkost
  • 80 g Sauerkirschen, getrocknet, von Keimling Naturkost
  • 2 EL Dr. Goerg Kokosflakes von Keimling Naturkost

Zubereitung:

1. Mandeln, Kakaobohnen, Haferflocken und Chia Samen in einem Hochleistungsmixer mit niedriger Geschwindigkeit oder pulsierend grob mahlen.

2. Das Gerät anhalten, Datteln sowie Sauerkirschen hinzufügen und mit niedriger Geschwindigkeit wieder starten. Nach kurzer Zeit auf mittlere Geschwindigkeit erhöhen und so lange laufen lassen, bis die Masse am Becherrand festhaftet. Für eine feinere Konsistenz gegebenenfalls bei ausgeschaltetem Mixer die Masse vom Becherrand wieder nach unten schieben und erneut mixen.

3. Die Masse aus dem Behälter nehmen und mit leicht angefeuchteten Händen zu gleichmäßigen Kugeln formen.

4. Die geformten Kugeln auf einem flachen Teller in den Kokosflakes wälzen, bis diese gleichmäßig bedeckt sind.

Tipp: Statt Kokosflakes eignen sich auch weiße Chia Samen oder Haferflocken hervorragend zum Wälzen dieser Kugeln.

Info: Die als Superfood bezeichneten Chia Samen besitzen einen hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren, haben jedoch weniger Kalorien als Leinsamen.

Black Balls

Black Balls

Zutaten für 14 Kugeln:

  • 140 g Mandeln von Keimling Naturkost
  • 100 g Datteln Deglet Nour, entsteint, von Keimling Naturkost
  • 4 EL Sesam, schwarz, von Keimling Naturkost
  • 2 EL Sesammus, schwarz, von Keimling Naturkost
  • 1 TL Mandelmus von Keimling Naturkost
  • 1 EL Yacon Sirup von Keimling Naturkost
  • 120 ml Wasser
  • ¼ TL Meersalz

Zubereitung:

1. Mandeln in einem Hochleistungsmixer zu grobem Mehl zerkleinern und in eine separate Schüssel füllen.

2. Wasser, Datteln, Sesammus, Yacon Sirup und Salz im Mixer mit Einsatz des Stopfers zu einer cremigen Masse verarbeiten, anschließend erst mit dem Mandelmehl im Mixbehälter und dann kurz mit dem Mandelmus in einer Schüssel gleichmäßig vermischen.

3. Etwa teelöffelgroße Stücke von dem Teig abtrennen, mit leicht angefeuchteten Händen zu Kugeln formen.

4. Die Kugeln auf einem flachen Teller im Sesam wälzen, bis die Kugeln gleichmäßig bedeckt sind.

5. In einem nicht ganz luftdicht geschlossenen Behälter kühl lagern oder in einem Dörrgerät bei 40° C für circa 12 Stunden trocknen.

Tipp: Nussmuse sollten im Mixer ebenso wie Öle und andere offene Fette immer erst am Schluss mit verarbeitet werden, da die Fettsäuren bei zu langer Laufzeit im Mixer reagieren und einen bitteren oder seifigen Geschmack entwickeln können.

Lucuma Cookies

Lucuma Cookies

Zutaten für 12 Kekse:

  • 2 reife Bananen, ca 250 g
  • 2 TL Zitronensaft
  • 60 g Haferflocken, glutenfrei, von Keimling Naturkost
  • 40 g feine Buchweizenflocken
  • 30 g Dr. Goerg Kokosflakes von Keimling Naturkost
  • 30 g Pekannüsse, gehackt, von Keimling Naturkost
  • 40 g grüne Rosinen von Keimling Naturkost
  • 1 EL Lucuma Pulver von Keimling Naturkost
  • 1 Prise Zimt oder Vanillemark

Zubereitung:

1. Bananen mit Zitronensaft in einem Hochleistungsmixer auf niedriger Stufe zu einem gleichmäßigen Mus vermischen.

2. Die restliche Zutaten, bis auf die Kokosflakes, zu dem Mus in den Mixer geben. So lange mixen, bis eine stückige Masse entsteht, eventuell hierbei mit dem Stopfer arbeiten und die Masse vom Becherrand nach unten schieben. Anschließend die Masse in eine Schüssel geben und die Kokokflakes unterheben.

3. 12 Kleckse mit einem angefeuchteten Löffel auf ein Blatt Backpapier oder eine Dörrfolie setzen. Am besten nicht flachdrücken, so dass eine schöne Oberflächenstruktur entsteht.

4. Cookies im Kühlschrank fest werden lassen oder im Dörrgerät bei 40° C für ca. 12 Stunden trocknen, bis die Cookies fest geworden sind.

Tipp: Kokosprodukte immer nur kurz oder gar nicht im Mixer mitverarbeiten, da sich sonst ein seifiger Geschmack entwickeln kann.