Bio Organisch
Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an!
01/31 91 262 Montag - Freitag 8 - 18 Uhr

Rohkost Kokosmus 200 ml

Menge
Artikelnummer: 33182

€ 6,82*

Grundpreis € 3,41* / 100 ml
Kaufen Sie 3 für je € 6,48* (€ 3,24* / 100 ml)

Sofort verfügbar, Lieferzeit 1-3 Tage

Rohkost Rohkost Vegan Vegan Ökokontrolle Ökokontrolle 5% Rabatt ab 3 gleichen Packungen 5% Rabatt ab 3 gleichen Packungen
Übersicht
  • Nur solange der Vorrat reicht:
    Probierglas Mandelmus (26 g) bei Kauf gratis dazu!
  • Reines Naturprodukt
  • Aus erntefrischem Fruchtfleisch
  • Zartschmelzend
Details

Dr. Goerg Kokosmus: Genuss mit Südsee-Feeling

Unvergleichlich im Aroma und ein exotisches Allround-Talent in der rohköstlichen und veganen Küche: Dr. Goerg Kokosmus. Das zartschmelzende Bio-Kokosmus gibt Ihren vitalen Köstlichkeiten einen asiatischen Kick.

  • Rohkost-Qualität
  • Reines Naturprodukt
  • Aus erntefrischem Fruchtfleisch
  • Zartschmelzend

Dr. Goerg Kokosmus: 100 % Rohkost - 100% Erntefrisch

Nach der Ernte der Bio-Kokosnüsse wird sofort das Fruchtfleisch gewonnen und innerhalb von 72 Stunden weiterverarbeitet. Die Rohkost-Temperatur von maximal 40 °C wird nicht überschritten. So genießen Sie ein reines, naturbelassenes Mus in wunderbarer Konsistenz mit einem herrlichen Aroma!

Dr. Goerg Kokosmus: Top als Brotaufstrich – Ideal für Desserts

Dr. Goerg Kokosmus verführt Sie mit einer besonders intensiven Kokos-Note. Schon ein Teelöffel genügt, um Ihren veganen oder rohköstlichen Speisen eine asiatische Nuance zu verleihen. Verfeinern Sie beispielsweise Ihr selbsthergestelltes Bananeneis mit dem Kokosmus! Auch Ihr Nachwuchs wird von dem exotischen Vergnügen begeistert sein. Streichen Sie Dr. Goerg Kokosmus auf das Pausenbrot Ihres Nachwuchses oder auf einen leckeren Rohkost-Kräcker.

Bei Dr. Goerg Kokosmus handelt es um ein absolut reines, pures Naturprodukt. Wenn sich im oberen Teil des Muses etwas Kokosöl absetzt, ist dies ein natürlicher Vorgang. Es zeigt die naturbelassene, hochwertige Qualität des Bio-Kokosmuses. Erwärmen Sie das Kokosmus über 24°C und Sie erhalten eine besonders zart-cremige Streichqualität!

Tipp: Veganer sollten das Dr. Goerg Kokosspeisefett* zum Anbraten verwenden. Das Kokosmus eignet sich nicht zum Braten.

*bitte separat bestellen

Extratipp: Besonders lecker ist ein Teelöffel Dr. Goerg Kokosmus in Ihrem grünen Smoothie!

Die Spezialinfo raffinierte Rezeptideen mit Kokosmus finden Sie hier (PDF)

Wussten Sie schon, dass…

…Kokospalmen bis zu 30 Meter hoch werden können?

…der Durchmesser einer Kokospalme durchschnittlich nur ca. 40 bis 50 cm dick ist?

Stefanie Goldscheider
Auf ungezählten Inseln und an Meeresküsten in den Tropen dienen Kokosnüsse Millionen von Menschen als wichtiger oder sogar hauptsächlicher Bestandteil ihrer Nahrung. Sie erfrischen und stärken bis heute Einheimische und Touristen. Kokosnüsse enthalten ein hygienisch einwandfreies, natürlich verpacktes, durststillendes Getränk und sehr nahrhaftes Fruchtfleisch. Kokos-Fruchtfleisch dient traditionell zur Herstellung von Kokosmilch. Nach Europa gelangte Kokosfruchtfleisch meist nur zur Weiterverarbeitung oder alt und ranzig.
Ein neues Produkt, das es aufgrund verbesserter Verarbeitungstechnik und fortschrittlicher Hygiene nun auch bei uns zu kaufen gibt ist Kokosmus. Es wird aus frischen Kokosnüssen in Rohkost-Qualität hergestellt. Kokosmus enthält alle Bestandteile des Kokos-Fruchtfleisches: Eiweiß, Kohlenhydrate und sehr viele Ballaststoffe sowie das wertvolle Kokosöl. Kokosöl besteht zu 50% aus Laurinsäure, einer überaus wichtigen Fettsäure, die auch in Muttermilch vorkommt. Wissenschaftliche Berichte über die antimikrobiellen Effekte der Laurinsäure gegen Bakterien, Hefen, Pilze und bestimmte Viren gibt es seit den 1960er Jahren. Daneben liefert das Kokosfruchtfleisch Folsäure sowie Zink und Selen.
Kokosmus trägt zu einer ausgewogenen Ernährung bei und hat den vollen fruchtigen Geschmack frischer Kokosnüsse: das Aroma von Südsee und Urlaub. Es eignet sich für pikante und für süße Gerichte, beispielsweise für Currys, Suppen, Eiscrèmes oder Smoothies. Ich mag es besonders gerne zum Naschen oder als Brotaufstrich.

Dipl.-Ing. sc. agr. Stefanie Goldscheider
Agraringenieurin
Herausgeberin von www.biothemen.de

Durchschnittliche Nährwerte pro 100 g / 100 ml
Energie
2787 kJ / 677 kcal
Fett
davon:
- gesättigte Fettsäuren
64.6 g
 
60.8 g
Kohlenhydrate
davon:
- Zucker
7.7 g
 
7.4 g
Eiweiß
7.6 g
Salz
< 0.1 g
Zutaten
100 % Bio-Kokosmus

Rohkost
Ökologischer Landbau
DE-ÖKO-001
Nicht-EU-Landwirtschaft
Rezepte

Ra(w)ffaello

Zutaten für ca. 300g Kugeln:

  • 200g Dr. Goerg Kokosraspeln
  • 15 Mandelkerne Jumbo
  • 5 EL Dr. Goerg Kokosmus
  • 5 EL Bio Mandelpüree
  • 6 EL Agavendicksaft
  • ½ TL Vanillepulver
  • 1 MS Salz

Zubereitung:

1. Kokosmus bei Zimmertemperatur weich werden lassen
2. Ca. 30 g Kokosraspeln zum späteren Wälzen und die Mandelkerne zur Seite nehmen
2. Agavensirup, Kokosmus, Mandelpüree, Salz und Vanille Pulver in dieser Reihenfolge in den Vitamix Behälter geben
3. Vitamix bei niedrigster Geschwindigkeit starten und die Zutaten einige Sekunden zu einer feinen Masse verarbeiten
4. Motor anhalten und die Kokosraspeln hinzugeben
5. Mittlere Geschwindigkeit wählen und mit Hilfe des Stopfers alle Zutaten zügig mit einander mischen, bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist
5. Kugeln mit angefeuchteten Händen formen, dabei ein ganzen Mandelkern in jede Kugel mit einarbeiten. Zum Schluss in Kokosflocken wälzen

Tipp:

Wird Zimt, Kakaopulver oder Kurkuma den Kokosraspeln vor dem Wälzen hinzugefügt, entstehen interessante Farbvarianten. Im Kühlschrank in einer geschlossen Dose gelagert, bleiben die Kugeln bis zu einem Monat frisch und saftig.

Ra(w)ffaello
Weiße Kokos-Limetten-Pralinen

Die Zutaten für ca. 8 bis 10 Stück:

  • 100 g Kokosmus
  • 1 Vanilleschote
  • 2 bis 3 TL Agavendicksaft
  • etwas unbehandelte Limettenschale

Die Geräte: Für die Zubereitung der weißen Kokos-Limetten-Pralinen benötigen Sie Pralinenförmchen.

Die Zubereitung: Um das Kokosmus besser verarbeiten zu können bzw. es streichfähig zu machen, schmelzen Sie es bei ca. 25° C im Wasserbad.

Kratzen Sie das Mark der Vanilleschote aus. Aromatisieren Sie das anschließend das weiche Kokosmus mit dem Vanillemark, dem Agavendicksaft und der Limettenschale und füllen Sie die streichfähige Kokosmasse in Pralinenförmchen.

Lassen Sie die rohköstliche Süßigkeit über Nacht im Kühlschrank durchziehen und verzehren Sie die weißen Kokos-Limetten-Pralinen innerhalb weniger Tage. Guten Appetit!

Wei&szlig;e Kokos-Limetten-Pralinen

Overnight-Oats mit Kokos & Blaubeeren
Overnight-Oats mit Kokos &amp; Blaubeeren

Die Zutaten für 1 Portion:

  • 1 EL Kokosmus
  • 4 EL Haferflocken
  • 1 bis 2 EL Kokosflocken
  • 100 ml Mandelmilch
  • etwas Vanillemark
  • etwas Agavendicksaft
  • 1 bis 2 Handvoll (tiefgekühlte) Blaubeeren
  • 1 bis EL Kokoschips

Die Zubereitung: Um das Kokosmus besser verarbeiten zu können bzw. es streichfähig zu machen, schmelzen Sie es bei ca. 25° C im Wasserbad. Vermischen Sie die Haferflocken mit den Kokosflocken, der Mandelmilch und dem Vanillemark. Geben Sie das Kokosmus zu den Haferflocken, verfeinern Sie die Kokos-Hafermischung – nach persönlichem Empfinden – mit ein paar Spritzern Agavendicksaft und lassen Sie die vollwertigen Flocken über Nacht im Kühlschrank quellen.

Je nach gewünschter Konsistenz und Süßkraft können Sie die Overnight-Oats am nächsten Morgen zusätzlich mit ein paar Haferflocken oder Kokosflocken und etwas Agavendicksaft verfeinern. Schichten Sie die Overnight-Oats zusammen mit den gewaschenen oder angetauten Blaubeeren in ein Glas.

Garnieren Sie das Frühstück mit den Kokoschips und genießen Sie das vegane Frühstück gekühlt oder lassen Sie es kurz bei Zimmertemperatur stehen. Guten Appetit!

Exotischer Ananas-Kokos-Cocktail

Die Zutaten für 1 Portion:

  • 20 g Kokosmus
  • 100 g reife Ananaswürfel
  • 1 Orange
  • ein paar Minzblätter
  • ca. 80 ml Wasser
  • 1 unbehandelte Limette
  • ein paar Eiswürfel

Die Geräte: Für die Zubereitung des exotischen Ananas-Kokos-Cocktails benötigen Sie einen Blender oder Mixer und eine Saftpresse.

Die Zubereitung: Um das Kokosmus besser verarbeiten zu können bzw. es streichfähig zu machen, schmelzen Sie es bei ca. 25° C im Wasserbad.

Geben Sie in der Zwischenzeit die Ananaswürfel in den Mixbecher Ihres Blenders oder Mixers.

Schälen Sie die Orange und geben Sie die Orangenspalten zusammen mit den Minzblättern, dem Wasser (die Menge richtet sich nach der gewünschten Konsistenz) und dem weichen Kokosmus zur Ananas und vermischen Sie die fruchtigen Zutaten zu einem cremigen Smoothie.

Waschen Sie die Limette ab und reiben Sie die Schale ab. Pressen Sie den Limettensaft einer Hälfte aus. Verfeinern Sie den Ananas-Kokos-Cocktail – nach persönlichem Empfinden – mit etwas Limettenschale und ein paar Spritzern Limettensaft. Falls Ihnen die natürliche Süßkraft der Früchte nicht ausreichen sollte, können Sie noch etwas Agavendicksaft oder Obstsaft zugeben.

Servieren Sie den fruchtigen Cocktail eisgekühlt „on the rocks“. Guten Appetit!

Exotischer Ananas-Kokos-Cocktail
Eiskonfekt mit Lavendel & Kokos
Eiskonfekt mit Lavendel &amp; Kokos

Die Zutaten für ca. 10 Stück:

  • 100 g Kokosmus
  • 2 TL Kakao
  • 3 bis 4 TL Agavendicksaft
  • 1 Vanilleschote
  • ein paar getrocknete Lavendelblüten

Die Geräte: Für die Zubereitung des Eiskonfekts mit Lavendel & Kokos benötigen Sie Pralinenförmchen.

Die Zubereitung: Um das Kokosmus besser verarbeiten zu können bzw. es streichfähig zu machen, schmelzen Sie es bei ca. 25° C im Wasserbad.

Vermischen Sie das weiche Kokosmus anschließend mit dem Kakao und dem Agavendicksaft. Kratzen Sie das Mark der Vanilleschote aus. Aromatisieren Sie das Konfekt mit dem Vanillemark und – nach persönlichem Empfinden – mit den Lavendelblüten und füllen Sie die schokoladige Kokosmasse in Pralinenförmchen.

Lassen Sie das Eiskonfekt über Nacht im Kühlschrank durchziehen und servieren Sie es am nächsten Tag. Verzehren Sie das Eiskonfekt mit Lavendel & Kokos innerhalb weniger Tage und bewahren Sie es gekühlt auf.

Guten Appetit!

Mariniertes Koriander-Gemüse mit Kokos-Dip

Die ideale Vorspeise.

Die Zutaten für 2 Portionen:

  • 1 rote Paprika
  • 1 Möhre
  • 1 kleine Zucchini
  • 5 Champignons
  • 1 kleine, rote Zwiebel
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 1 kleines Bund Koriander
  • 4 EL Walnussöl
  • Salz & Chiliflocken
  • 50 g Kokosmus
  • 1 unbehandelte Limette
  • ca. 5 EL Wasser
  • etwas Curcuma
  • 2 bis 3 EL gehackte Erdnüsse

Die Geräte: Für die Zubereitung des marinierten Koriander-Gemüses mit Kokos-Dip benötigen Sie eine Saftpresse.

Die Zubereitung: Spülen Sie die Paprika ab, halbieren Sie die Schote längs, entfernen Sie den Stiel und die Kerne und schneiden Sie das Fruchtfleisch in feine Stifte. Spülen Sie die Möhre ab, schneiden Sie diese längs in Scheiben und schneiden Sie die Möhrenscheiben anschließend ebenfalls in feine Stifte.

Waschen Sie die Zucchini und schneiden Sie das Fruchtfleisch in feine Scheiben oder Stifte. Säubern Sie die Champignons mithilfe eines Küchenpapiers, schneiden Sie diese ebenfalls in feine Scheiben und geben sie das vorbereitete Gemüse in eine Schale.

Schälen Sie die rote Zwiebel und schneiden Sie das Fruchtfleisch in feine Spalten. Schälen Sie den Knoblauch und würfeln Sie diesen sehr fein. Spülen Sie den Koriander ab und schneiden Sie die Blätter gegebenenfalls etwas kleiner.

Geben Sie die Korianderblätter zusammen mit den Zwiebelspalten und dem Knoblauch zu dem vorbereiteten Gemüse. Verfeinern Sie das Gemüse zunächst mit 2 EL Walnussöl und etwas Salz und Chiliflocken und lassen Sie das Gemüse – am besten über Nacht - abgedeckt im Kühlschrank marinieren.

Um das Kokosmus besser verarbeiten zu können bzw. es streichfähig zu machen, schmelzen Sie es vor dem Servieren der Vorspeise bei ca. 25° C im Wasserbad. Waschen Sie die Limette ab und reiben Sie etwas Schale ab. Pressen Sie den Limettensaft aus.

Vermischen Sie das weiche Kokosmus mit dem restlichen Walnussöl und dem Wasser, heben Sie die Limettenschale unter, verfeinern Sie den Kokos-Dip mit Salz, Chiliflocken und Curcuma und aromatisieren Sie diesen - nach persönlichem Empfinden – mit ein paar Spritzen Limettensaft. Je nach gewünschter Konsistenz können Sie gegebenenfalls noch etwas mehr Öl oder Wasser zugeben.

Schmecken Sie das marinierte Koriander-Gemüse nochmals ab, garnieren Sie es mit den gehackten Erdnüssen und servieren Sie es zusammen mit dem aromatischen Kokos-Dip.

Guten Appetit!

Mariniertes Koriander-Gem&uuml;se mit Kokos-Dip
Himbeer-Kokos-Smoothie
Himbeer-Kokos-Smoothie

Die Zutaten für 1 Portion:

  • 100 g tiefgekühlte Himbeeren
  • 25 g Kokosmus
  • ca. 80 ml frisch gepresster (Blut-) Orangensaft
  • etwas frische Minze
  • 1 EL Kokoschips

Die Geräte: Für die Zubereitung des Himbeer-Kokos-Smoothies benötigen Sie einen Blender oder Mixer und eine Saftpresse.

Die Zubereitung: Geben Sie die tiefgekühlten Himbeeren in den Mixbecher Ihres Blenders oder Mixers und lassen Sie diese kurz antauen.

Um das Kokosmus besser verarbeiten zu können bzw. es streichfähig zu machen, schmelzen Sie es in der Zwischenzeit bei ca. 25° C im Wasserbad. Geben Sie das weiche Kokosmus zusammen mit dem Orangensaft und ein paar abgespülten Minzblättern zu den Himbeeren und vermischen Sie die Zutaten zu einem cremigen Smoothie.

Je nach gewünschter Konsistenz und Süßkraft können Sie gegebenenfalls noch zusätzlich etwas mehr Orangensaft oder Wasser zugeben.

Gießen Sie den Himbeer-Kokos-Smoothie in ein Glas und garnieren Sie den veganen Drink mit den Kokoschips und frischer Minze.

Tipp: Je nach Saison können Sie alternativ auch frische Himbeeren verwenden.

Guten Appetit!

Kochbananen-Kohl-Smoothie

Think global: Kochbananen aus dem warmen Süden, Kohl aus dem kühlen Norden, ergeben zusammen einen leckeren, nahrhaften Grünen Smoothie.

Der Ingwer in diesem Rezept sorgt nicht nur für angenehme leichte Schärfe, sondern fördert auch die Verdauung.

Zutaten (pro Portion)

  • 2 kleine Kochbananen
  • 2-3 große Blätter Grünkohl
  • 1/4 - 1/2 cm frischer Ingwer
  • 1 TL Kokosmus
  • 1 Tasse Wasser

Zubereitung des Bananen-Kohl-Smoothies

Schälen Sie die Bananen und geben Sie das Fruchtfleisch in den Mixbecher Ihres Vitamix. Je nach Größe zerkleinern Sie die Grünkohl-Blätter ein wenig und geben sie zu den Bananen.

Fügen Sie etwas frischen Ingwer hinzu. Je mehr Ingwer, desto schärfer der Geschmack! Falls Sie keinen frischen Ingwer bekommen können, verwenden Sie stattdessen Ingwerpulver (aus dem Gewürzregal).

Geben Sie dann noch Kokosmus für mehr Cremigkeit im Smoothie sowie Wasser hinzu.

Falls Sie Ihren Smoothie lieber etwas dickflüssiger mögen, verwenden Sie nur eine halbe Tasse Wasser.

Verschließen Sie den Mixbecher mit dem Deckel. Verwenden Sie den Stößel, um die Grünkohl-Blätter während des Mixens nach unten schieben zu können. Wählen Sie die Smoothie-Funktion und schalten Sie den Vitamix ein.

Viel Spaß bei der Zubereitung und guten Appetit!

Kochbananen-Kohl-Smoothie
Koko-Batata-Kugeln
Koko-Batata-Kugeln

Die Zutaten:

  • 12 frische Datteln
  • 1 EL Kokosmus
  • 2 EL Kokosstreusel
  • 1/2 Süßkartoffel

Zunächst werden die Süßkartoffeln geraspelt und die Datteln entsteint und zerdrückt.

Danach verknetet man alle Zutaten und formt sie zu Kugeln.

Schokoriegel mit Kokos-Mandel-Füllung

Ein Traum von Schokolade - und voller Kindheitserinnerungen.

Auch wenn sie anders aussehen: diese gefüllten Schokoriegel erinnern mich im Geschmack an die klassischen Schokoriegel meiner Kindheit.

Diese Variante der Schokoriegel wird mit einer Creme aus Kokosmus, Mandelpüree und weiteren wertvollen Zutaten gefüllt.

Die Zutaten:

  • 1/2 Tasse Kakaomasse
  • 2 EL Kokosöl
  • 1 EL Lucuma-Pulver
  • 1 EL Agavennektar
  • 2 EL Kokosmus
  • 1 EL Mandelpüree
  • 1 TL Maca-Pulver
  • 1/2 TL Vanille
  • 3 TL Agavendicksaft

(Alle Zutaten in Rohkost- und Bio-Qualität, soweit möglich.)

Für die Schokolade schmelzen Sie zunächst die Kakaomasse und das Kokosöl. Dafür geben Sie beides am Besten in eine Tasse und erwärmen es vorsichtig im Wasserbad. Kokosöl schmilzt bereits bei 25° C, Kakaomasse etwa bei 35° C - sie benötigen also keine hohen Temperaturen, die die wertvollen Inhaltsstoffe der Zutaten gefährden würden. Sobald die Kakaomasse und das Kokosöl flüssig sind, verrühren Sie beides mit dem Agavennektar und dem Lucuma-Pulver.

Gießen Sie die Hälfte der flüssigen Schokolade in Riegelformen oder einfach in eine eckige Schale, z. B. eine Tupperdose. Stellen Sie sie kurz zum Abkühlen in den Kühlschrank, bis die Schokolade etwas fest geworden ist. In der Zwischenzeit verrühren Sie die übrigen Zutaten - das Kokosmus, das Mandelpüree, das Maca-Pulver, die Vanille und den Agavendicksaft - in einer Schale zu einer Creme. Vorsicht, die Creme dickt nach Zugabe des Agavendicksaftes schnell ein! Sie müssen also zügig arbeiten. Geben Sie die Creme sofort auf die abgekühlte Schokolade. Gießen Sie den Rest der flüssigen Schokolade über die Creme und stellen Sie alles für einige Stunden in den Kühlschrank. Falls Sie eine Dose oder ähnliches verwendet haben, möchten Sie die abgekühlte Schokolade vielleicht noch mit einem scharfen Messer in Riegel schneiden.

Viel Spaß bei der Zubereitung und guten Appetit!

Schokoriegel mit Kokos-Mandel-F&uuml;llung
Gefüllte Aprikosen
Gef&uuml;llte Aprikosen

Für die Tortenfüllung verwenden wir sahnige Cashewnüsse, schon cremig verrührt als fertiges Cashewmus, und Kokosnuss - auch diese zu einer dicken Creme vermust. Das fertige Kokosmus beinhaltet alle wertvollen Inhaltsstoffe der ganzen Kokosnuss und eignet sich durch seine cremige Konsistenz ausgezeichnet für die Verwendung in sahnigen Cremes und ähnlichem.

Aprikosen fristen häufig ein Schattendasein neben Pfirsichen und Nektarinen, dabei sind die kleinen samtigen gelb-orangenen Früchte wahre Vitaminbomben. Von Vitamin C über E, B1 bis B6 bis hin zu Beta-Karotin (einer Vorstufe von Vitamin A) glänzt sie mit reichlich Vitaminen und enthält darüber hinaus wertvolle Mineralien wie Kalium, Phosphor, Kalzium, Magnesium, Eisen und Natrium. Nicht umsonst ist sprichwörtlich die Rede von der begehrten Aprikosenhaut - die leckeren Früchte nähren Sie wahrhaftig und lassen Sie so auch vitaler und strahlender aussehen. Genießen Sie also die Aprikosen-Saison von Mai bis September und verwöhnen Sie sich ab und zu mit diesen fruchtigen, schlichten Törtchen. Sie sind ganz einfach zuzubereiten, es geht schnell und sie brauchen keine besonderen Geräte dafür.

  • 3 große Aprikosen
  • 2 EL Cashewmus
  • 1 EL Kokosmus
  • 2 TL Agavendicksaft
  • 1/2 TL Lucuma
  • Vanille

(Alle Zutaten in Rohkost- und Bio-Qualität, soweit möglich.)

Geben Sie das Cashewmus, das Kokosmus, den Agavendicksaft und das Lucuma-Pulver mit der Vanille in eine Schüssel und verrühren Sie es gründlich mit einem Löffel.

Nun halbieren Sie die Aprikosen und entfernen die Steine aus den Früchten.

Füllen Sie jeweils 1 bis 2 TL von der sahnigen Füllung in eine Aprikosenhälfte - und schon sind Ihre Aprikosen-Törtchen fertig!

Viel Spaß bei der Zubereitung und guten Appetit!

Häufige Fragen

Wie wird das Kokosmus von Dr. Goerg gewonnen?
Kokospalmen-Kulturen auf ökologisch bewirtschaftetem Land auf den Philippinen liefern natürlich gereifte Kokosnüsse, die in kleinbäuerlichen Betrieben geerntet werden. Das Fruchtfleisch wird aus frischen Kokosnüssen gewonnen und sofort schonend weiterverarbeitet. Sie erhalten das reine Fruchtfleisch der Kokosnuss ohne Emulgatoren, ohne Bleichmittel, ohne Verdickungsmittel. Während der Verarbeitung werden die für Rohkost üblichen Temperaturen nicht überschritten. Das Rohkost Kokosmus ist naturbelassen und voll natürlicher Aromen. Es wird weder dampfbehandelt noch schockgefroren. Sie erhalten ein vitales Nahrungsmittel, das unvergleichlich schmeckt.
Ich reagiere mit Unverträglichkeiten auf glutenhaltige Lebensmittel. Kann ich das Rohkost Kokosmus von Dr. Goerg essen?
Das Rohkost Kokosmus von Dr. Goerg enthält reines Kokosfleisch ohne Zusatzstoffe. Es ist glutenfrei, seine Mineralstoffe und Spurenelemente tragen in einer gesunden und ausgewogenen Ernährung zu unserem Wohlbefinden bei. Wenn Sie auf gewisse Lebensmittel verzichten müssen, ist jedes neu entdeckte, nährstoffreiche Lebensmittel eine Aufwertung Ihrer Nahrung.
Kann ich aus dem Kokosmus Kokosmilch herstellen?
Kokosmilch wird aus reinem Kokosfruchtfleisch und Flüssigkeit hergestellt. Sie ist nicht zu verwechseln mit dem Kokoswasser aus dem Inneren der Nuss. Einfach Rohkost Kokosmus und reines Wasser in den Vitamix geben, mixen und schon haben Sie eine köstliche und gesunde Kokosmilch im Glas.
Kann ich das Kokosmus auch zum Braten verwenden?
Rohkost Kokosmus ist zum Braten nicht geeignet, da es nicht aus reinem Kokosöl besteht, sondern aus dem Fruchtfleisch. Dieses würde bei starker Erhitzung verbrennen. Wenn Sie ein gutes Bratöl suchen, empfehlen wir reines Kokosöl.
Kundenbewertungen

10 von 159 Bewertungen

4.9 von 5 Sternen


93%
5%
1%
1%
0%

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


13.07.2015

Top Qualität / Top Geschmack - einfach großartig

Alle Achtung - es gibt bei meinem Lebensgefähten und mir kein anderes Frühstück / Morgenstund / Braunhirse und Kokosmus

14.08.2014

Das Geld alle mal wert

Meine anfängliche Skepsis aufgrund des Preises (es gibt schließlich auch für weniger als die Hälfte dieses Preises Kokosmuß von anderen Anbietern), hat sich glücklicherweise als ungberechtigt herausgestellt. Das Kokosmuß ist fantastisch, sowohl in seiner lockeren und sehr angenehmen Konsistenz, als auch geschmacklich. Ich nutze es inzwischen sehr gerne und regelmäßig als Zutat für meine Smoothies und kann es immer noch nicht lassen, nach zwei Löffeln für den Shake, einen selbst zu naschen. Allerdings waren die 500ml schnell weg (knap 3 Wochen), ich werde in Zukunft also auf die Liter-Gläser umsteigen.

18.12.2014

hervorragende Qualität!

super Qualität, verwende es sehr oft; wenn man es einmal probiert hat, möchte es man nimmer hergeben!

21.11.2014

sehr gutes Produkt

ich verwende diesen Kokusmus schon länger in meiner Küche und möchte eine absolute Empfehlung aussprechen

10.03.2015

hervorragend

Top Qualität, sehr lecker.

09.02.2014

super 5 Sterne

super lecker einfach nur zum empfehlen, ess ich am liebsten pur.

15.10.2017

sehr gut

verwendung in eis für meine enkelin,sie ist genau so angetan wie ich

14.12.2015

Top Qualität

Diese Kokosmus ist sehr fein ich benutze sehr öfter in Smoothie

01.03.2015

...köstlich :-)...

...ist das erste mal, dass ich ein Kokosmus genossen habe...verwendete es in Smoothies oder pulte nur so was aus dem Glas und ließ es auf der Zunge zergehen :-)...

10.04.2018

Es bleibt dabei: ein Edelnaturprodukt

Ich freue mich, diesem als einzigem Bioshop mein uneingeschränktes Vertrauen zu schenken!